Voraussetzung

Definition:

Die Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Anregung der individuellen körpereigenen Ordnungs- und Heilkräfte durch Anwendung nebenwirkungsarmer oder -freier natürlicher Mittel.

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatzbezeichnung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Naturheilverfahren nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte sowie des Weiterbildungskurses.

Voraussetzung zum Erwerb der Bezeichnung:

  • Facharzt-Anerkennung

Weiterbildungszeit:

  • 3 Monate Weiterbildung bei einem Weiterbildungsbefugten gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder auch ersetzbar durch 2 Fallseminare je 40 Unterrichtseinheiten einschließlich Supervision
  • 160 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Abs. 8 in Naturheilverfahren

Für alle Zusatzweiterbildungen sind die zuständigen Landesärztekammern maßgebend. Die Voraussetzungen für die Zusatzbezeichnung sind in der jeweiligen Weiterbildungsordnung geregelt. Diese können von Ärztekammer zu Ärztekammer Unterschiede aufweisen.